Modul 1, Lektion 1
In Progress

„Erinnerst du dich noch an Pascal?“ (Reflexive Verben)

Höre dir die Situation an und beantworte die Fragen.

Welche Aussagen stimmen?

Reflexive Verben

In dieser Lektion schauen wir uns die reflexiven Verben genauer an. Und in dem folgenden Video gebe ich dir einen Einblick in die Grammatik. Schau es dir an, wenn du bereit bist:

Die Personalpronomen

Damit wir mit der Reflexion arbeiten können, sollten wir zuerst die Pronomen wiederholen. Starten wir mit den Personalpronomen.

Die reflexiven Verben und die Kasus

Wie verhalten sich die reflexiven Verben und die Verbergänzungen?

Erinnerst du dich noch an die Regeln der letzten Woche? Da haben wir über die Funktionen mit Dativ und Akkusativ gesprochen. Eigentlich verhält es sich bei reflexiven Verben genauso. Schauen wir uns das doch mal gemeinsam in diesem Video an:

Die Stellung im Satz

Zwar haben wir schon viel über die Stellung von Dativ und Akkusativ im Satz gesprochen. Diese Regeln gelten auch für die Reihenfolge der Pronomen. Allerdings kommt oft bei der Stellung des Reflexivpronomens „sich“ die Frage auf, welcher Satz hier richtig sei:

Im Altersheim machte sich die Freude breit.
oder
Im Altersheim machte die Freude sich breit.

Die Lösung: Beides ist richtig. In dem modernen Sprachgebrauch ist aber der erste Satz geläufiger, da man das Reflexivpronomen „sich“ für gewöhnlich so früh wie möglich nennt.

Steht das Reflexivpronomen im Akkusativ oder Dativ?

Ergänze die Pronomen

Personen beschreiben

Aussehen und Charakter (Ordne die Adjektive zu.)

Beschreibe eine Person anhand eines Fotos und stelle sie in einer Live-Session (Kommunikationsklub) oder einem Lernpartner vor.

Wähle ein Foto beschreibe eine Person deiner Wahl.

Diktat

Audiodatei – Woche2-Erinnerst-du-dich-noch-an-Pascal (mp3)

Transkript zur Audiodatei – Woche2–Erinnerst-du-dich-an-Pascal (PDF)