Modul 1, Lektion 1
In Progress

Im Aufzug

Höre die Situationen und beantworte die Fragen.

SITUATION 1 – schlechter Smalltalk

H5P

Situation zwei – guter Smalltalk

H5P

Smalltalk: Der kleine Gesprächseinstieg

Als Smalltalk bezeichnet man ein allgemeines, spontanes und lockeres Alltagsgespräch. Die größte Eigenschaft vom Smalltalk ist auch gleichzeitig der größte Kritikpunkt vieler Skeptiker, denn diese kurzen Gespräche sind beiläufig. Das heißt, sie gehen nicht in die Tiefe. Befürworter sehen im Smalltalk allerdings den großen Vorteil, dass man stille Momente und Redepausen mit Unverbindlichem füllen kann. Aber welche Themen sind denn unverbindlich genug, um sie in einem solchen oberflächlichen Gespräch thematisieren zu können?

Welche Themen sind für Smalltalk geeignet, beziehungsweise ungeeignet?

Der Mensch ist ein kommunikatives Wesen. Miteinander zu reden, gehört in jeder Beziehung zum guten Ton. Allerdings kommuniziert man auch, während man schweigt. Wir verständigen uns durch Mimik und Gestik genauso intensiv wie über die gesprochene Sprache. Der Unterschied: Die Körpersprache lässt sich nicht so leicht kontrollieren.

Während man sich also zum Beispiel mit jemandem über ein unbeliebtes Thema unterhält, teilt die eigene Körperhaltung dem Gegenüber vielleicht mit, dass man sich nicht wohl fühlt. Und das auch dann, wenn man das eigene Unwohlsein garnicht ansprechen will. Und deshalb kann es auch manchmal besser sein, die eigenen Gefühle offen mit der anderen Person zu besprechen.